USA: Präsidentschaftskandidatinnen der Grünen verhaftet

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Übernommen von Granma

http://www.granma.cu/aleman/internationales/3-agosto-prasidentshaftskandidatin.html :

 

Präsidentschaftskandidatin
der US-Grünen festgenommen

 

PHILADELPHIA -. Die von der Grünen Partei der USA aufgestellte Präsidentschaftskandidatin Jill Stein und ihre Wahlkampfgefährtin, die Kandidatin für die Vize-Präsidentschaft, Cheri Honkala, wurden festgenommen, nachdem sie vor einer Bank in Philadelphia gegen Zwangsvollstreckungen demonstriert hatten.

 

Zu den Verhaftungen kam es, nachdem etwa 50 Parteianhänger am Mittwoch gegen die von der Regierung gesponserte Hypothekenbank Fannie Mae protestierten.

 

Einige hatten versucht, über eine benachbarte Bank in die Büroräume der Fannie-Mae-Bank im Zentrum der Stadt vorzudringen. Als ihnen der Zugang zu dem Büros verwehrt wurde, protestierten sie mit einem Sitzstreik vor dem Gebäude.

 

Jill Stein und Cheri Honkala gehören zu den fünf Personen, die festgenommen wurden. Nach Angaben der Polizei wird man sie wegen Hausfriedensbruch angeklagen.

 

Unter den Demonstranten waren mehrere Bürger, denen der Verlust ihres Wohnraums droht. Zwei trafen sich mit Beamte der Fannie-Mae-Bank.

 

Stein ist Harvard-Absolvent in Medizin. Ihr politisches Programm sieht die Schaffung nachhaltiger lokaler Wirtschaften und die Reduzierung der Macht der Konzerne in der Politik vor.

Veröffentlicht in USA

Kommentiere diesen Post

Kiat Gorina 08/04/2012 07:34


Ich denke, diese Verhaftung ist nur ein Vorwand, eine Kandidatin für die Wahlspielchen aus dem Verkehr zu ziehen! Hauptsächlich geht es ja darum, dass die Grünen-Kandidatin eine Gefahr für den
US-Kapitalismus darstellt, weil sie am Kapitalismus und einem seiner Repräsitanten - Fanny Mae - rüttelt. Schade, dass es in Deutschland solche Grüne nicht mehr gibt.