Wenn er dann ausbricht ...

Veröffentlicht auf von Sepp Aigner

Übernommen von kranich05 - http://opablog.net/2013/02/23/wenn-er-dann-ausbricht/ :

 

Wenn er dann ausbricht…

 

Wer? der KRIEG natürlich, lieber Hans. Es ist ‘ne bekannte Eigenart des Krieges, daß er ausbricht. Das war schon vor hundert Jahren so.

40 Jahre lang haben die Deutschen Sedantag gefeiert, eins der lieblichsten Volksfeste (“Welch eine Wendung durch Gottes Fügung!”). Kinderaugen glänzten, Grete machte sich hübsch, Hans, fast ein Willem zwo, zwirbelte den Schnauzbart (Heinrich Mann feierte nicht mit. Er schrieb gerade den “Untertan”). Am Laden vom Koofmich stand neuerdings “Kolonialwaren”. Ja, das Reich (wohl eher die Bosse des Reichs) wußte, was es brauchte und wo es zu holen war. Unglaublich, wie es überall aufwärts ging. Dann, nach endlosen 43 Jahren, endlich der ersehnte Tag: Der Krieg brach aus. (Noch 40 Jahre später kamen meiner Klavierlehrerin buchstäblich die Tränen bei der Erinnerung an den unbeschreiblichen Jubel.)

1919 schafften vaterlandslose Gesellen den Sedantag ab. Vier Jahre im Felde unbesiegt! Und dann die Schande von Versailles. Hans und Grete zahlten. Und der Platz an der Sonne war immer noch so weit, so weit. Da wuchs der Groll, und Stimmen gab es, die ihn mästeten. Ja, das Reich (wohl eher seine Bosse) wußte bald, was es brauchte und wie und wo es zu holen war. Unglaublich, wie die Autobahnen wuchsen und wie es Olympiasiege regnete. Kinderaugen glänzten in Riefenstahlfilmen, Grete hieß Erika und war Maid geworden. Ihr Mann war jetzt Heinz und wurde zur Sportskanone, die wie Kruppstahl vibrierte. Dann, gerade 20 Jahre waren vergangen, endlich der ersehnte Tag: Der Krieg brach aus. Es gab noch einzelne Bedenken (“Huch, ein Zweifrontenkrieg!”) aber als die Siege fielen wie Blitze, kannte der Jubel keine Grenzen mehr.

Auch das ging vorüber. (Nicht von allein.) Die Bosse – es waren immer noch dieselben – wußten immer noch am besten Bescheid. Sie ließen sich sogar auf Verteidigung verpflichten. Unglaublich, wie es überall aufwärts ging. Erika hieß jetzt Mandy, und auch Heinz hieß jetzt viel besser, und die Kinderaugen usw. Und selbst das Reich heißt jetzt nicht mehr Reich. Aber was es braucht und will, das weiß es heute genauer denn je, und seine Bosse wiederum, sie nennen sich jetzt z. B. “Allianz zur Rohstoffsicherung”, bestimmen genau wo das Nötige zu holen ist und wie dabei die “militärischen Instrumente” dem lieb’ Vaterland die Ruhe garantieren.

wirdienendeutschland

Es sind bis jetzt nicht weniger als 73 Jahre vergangen, daß er ausbrach. 73 Jahre ohne den jubelnden Sieg auf dem Schlachtfeld. Immer nur Fußball, allerhöchstens “kriegsähnliche Einsätze”. Die Stimmen für’s Volk erheben sich. Seher sehen. Der Gesalbte spricht vor der Elite. Generale versichern die Todesbereitschaft ihrer Soldatinnen und Soldaten. Und die Mütter…, die Mütter sind natürlich stolz auf ihre Söhne; so oder anders. Wenn er dann ausbricht.

Veröffentlicht in Geschichte

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post